Über den ESC bloggen

musikpirat
Site Admin
Beiträge: 95
Registriert: So Mär 20, 2011 4:34 pm

Über den ESC bloggen

Beitragvon musikpirat » Mi Apr 10, 2013 6:04 pm

Ahoi,

ich habe heute eine Anfrage bekommen, über die ich gerne mit euch diskutieren möchte.
Hallo Christian,

ich bin Birte und arbeite bei der Hamburger Agentur achtung!. Ich betreue seit der Hinrunde letztes Jahr unseren Kunden WestLotto mit dem Produkt Eurojackpot.

Nachdem wir letztes Jahr viel mit Werbung und klassischer PR gearbeitet haben, wollen wir jetzt auch online durchstarten.
Hierfür haben wir uns folgendes überlegt.


* Wir schicken einen Musikblogger zum Eurovision Song Contest. Dieser berichtet von dort als "Eurojackpot-Reporter" auf seinem Blog und unserem Channel bei Spiegel-Online. Die Idee umfasst Berichte rund um den ESC, also Stimmung in der Stadt, in Clubs, bei Einheimischen und Touristen usw. Und natürlich vom ESC direkt (Semi-Final, Probe Finale und Finale selbst).

Genau hier kommst Du ins Spiel, denn wir würden Dich gerne nach Malmö schicken.
Hierzu würdest Du von uns die An- und Abreise und das Hotel bezahlt bekommen sowie Karten für das Semi-Final, die Probe des Finales und das Finale von uns erhalten.

Was sagst Du? Hast Du Lust mitzumachen? Wenn ja, dann würde ich mich freuen, wenn Du mir bis Montag, den 15.04. antworten würdest, dann könnte ich Dir weitere Infos zukommen lassen.


Ich vermute, dass ich angeschrieben wurde, weil Edda seit Jahren bei uns auf der Seite ]über den ESC bloggt (http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/blogs/edda). Übrigens als Nicht-Mitglied. Ihre Artikel sind im Allgemeinen sehr kritisch was die Show angeht, dafür aber um so interessanter, was die Musik angeht. Dank ihr habe ich einige interessante Künstler entdeckt, die bei den Shows selber vollkommen untergegangen sind. Also soweit ich als Nicht-Fan das überhaupt mitbekommen habe. :)

Die Artikel (sofern nicht thematisch zu freier Kultur passend) nicht als offizielle Artikel auf der Webseite auftauchen sondern in meinem Blog dort, in dem ich ja öfters über unfreie Musik berichte - sofern sie kostenlos legal verfügbar ist (http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/blog/1). Der ESC passt da auch gerade noch so rein, da die Videos der Auftritte und auch die Musikvideos legal im Netz verfügbar sind. Ich würde übrigens niemals auf eigene Kosten an einer ESC-Veranstaltung teilnehmen und müsste mir für den Zeitraum extra Urlaub nehmen.

Was sagt ihr dazu? Sofern es kein Kleingedrucktes gibt, das Hofberichterstattung verlangt, würde ich dieses Angebot gerne annehmen - unter der Bedingung, dass ich als Vorsitzender des Musikpiraten e.V. genannt werde und bei den Artikeln auch auf unsere Webseite verlinkt wird.

Micha
Beiträge: 4
Registriert: Do Mär 31, 2011 10:50 pm
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon Micha » Mi Apr 10, 2013 6:26 pm

Gute Sache, Christian, viel Spaß in Malmö! :-)

Wolly
Beiträge: 4
Registriert: So Jan 29, 2012 1:42 pm

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon Wolly » Mi Apr 10, 2013 7:10 pm

Hallo Christian, hallo Micha,
ich sehe die die Sache ein wenig anders. Sicher liegst Du mit deiner Vermutung richtig, dass du dieses Angebot bekommen hast, weil Edda hier über den ESC schreibt. Deshalb vertrete ich den Standpunkt, dass eigentlich sie diejenige ist, die nach Malmö fahren sollte um von dort aus - sicher im Namen des Vereins - zu bloggen.

Ich möchte deine guten Beiträge auf der Seite nicht schlecht machen, aber Birte hat bestimmt eine bestimmte Vorstellung, wie die Beiträge aussehen sollen und ist dadurch wohl auf Eddas Beiträge gestoßen.

Wenn Edda nicht kann oder will, würde ich das gegenüber der Agentur auch offen zur Sprache bringen. (Ehrliche Haut halt ;) )

Liebe Grüße,
Wolly

musikpirat
Site Admin
Beiträge: 95
Registriert: So Mär 20, 2011 4:34 pm

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon musikpirat » Mi Apr 10, 2013 8:24 pm

Hi Wolly,

Wolly hat geschrieben:ich sehe die die Sache ein wenig anders. Sicher liegst Du mit deiner Vermutung richtig, dass du dieses Angebot bekommen hast, weil Edda hier über den ESC schreibt. Deshalb vertrete ich den Standpunkt, dass eigentlich sie diejenige ist, die nach Malmö fahren sollte um von dort aus - sicher im Namen des Vereins - zu bloggen.

Ich möchte deine guten Beiträge auf der Seite nicht schlecht machen, aber Birte hat bestimmt eine bestimmte Vorstellung, wie die Beiträge aussehen sollen und ist dadurch wohl auf Eddas Beiträge gestoßen.

Eddas Beiträge sind ziemlich deftig und der ESC kommt dabei nicht sehr gut weg. Also der Orga-Teil. :)

Wolly hat geschrieben:Wenn Edda nicht kann oder will, würde ich das gegenüber der Agentur auch offen zur Sprache bringen. (Ehrliche Haut halt ;) )

Ich habe mit Edda natürlich schon gemailt. Sie würde sehr ungern aufs Blaue ohne genaue Fragen nach Malmö fahren. Ich denke, wir können da auch sehr gut zweigleisig fahren: Ich blogge vor Ort, Edda von hier. Dann bekäme die Marketing-Agentur doppelten Content zum gleichen Preis. :)

k-nut
Beiträge: 11
Registriert: Sa Mär 26, 2011 8:45 pm

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon k-nut » Mi Apr 10, 2013 8:55 pm

Hi Christian,

wenn Du dich mit Edda einvernehmlich kurzschliesst ist alles im grünen Bereich.

Jedenfalls sehe ich es so.

Knut

Livedeath
Beiträge: 16
Registriert: Do Mär 14, 2013 12:03 am

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon Livedeath » Do Apr 11, 2013 9:13 am

Hallo!
Wenn Du und Edda Spaß an der Sache habt, dann macht das so. :)
Wenn dein Urlaubsantrag nicht genommen wird, schick Edda rüber. Das sie/er kritisch über die Orga berichtet, ist verständlich. Ich habe auch schon einige Großveranstaltungen erlebt, bei denen die Organisation unterirdisch schlecht war.
Wenn der Agentur die Beiträge von Edda über die Organisation nicht gefallen, kann Edda sie "parken" und nach Ablauf einer Sperrfrist auf ihrem Blog veröffentlichen. Wie gut ist dein/euer schwedisch? Und wer von euch verträgt mehr/besser Alkohol?
In Schweden gibt es einige gute Schnäpse, von denen man nicht zuviel trinken sollte, auch wenn es draußen sehr kalt ist und der Schnaps so schön von innen wärmt. :D

Gruß Livedeath

eylou
Beiträge: 10
Registriert: So Mär 20, 2011 8:14 pm
Wohnort: Offenbach/FFM
Kontaktdaten:

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon eylou » Do Apr 11, 2013 11:46 am

Ich setze mich bei der Gelegenheit mal in die Nesseln und schreibe ganz generell zu den vielen ESC-Beiträgen, die die letzten Jahre auf Musik-Klarmachen-Zum-Ändern erschienen sind:

Sie stören mich zwar nicht, aber aus meiner Sicht gehören sie da nicht hin. Der Eurovision Song Contest hat, denke ich, absolut nichts mit Creative Commons und freier Kultur zu tun. Echt nicht.

Als neuer Besucher der Vereins-Seite wäre ich wahrscheinlich irritiert, weil diese Blogposts ganz offensichtlich nicht zur Selbstbeschreibung, Positionierung und den Zielen des Vereins passen. Dass sie in "persönlichen Blogs" veröffentlicht werden, ändert daran absolut nichts. Sie erscheinen vorne auf der Website und in meinem Reader.

Das nur mal so als meine persönliche Meinung am Rande. Damit will ich weder Edda angreifen noch Christian vom Malmö-Trip abraten.

musikpirat
Site Admin
Beiträge: 95
Registriert: So Mär 20, 2011 4:34 pm

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon musikpirat » Do Apr 11, 2013 5:07 pm

eylou hat geschrieben:Ich setze mich bei der Gelegenheit mal in die Nesseln und schreibe ganz generell zu den vielen ESC-Beiträgen, die die letzten Jahre auf Musik-Klarmachen-Zum-Ändern erschienen sind:

Sie stören mich zwar nicht, aber aus meiner Sicht gehören sie da nicht hin. Der Eurovision Song Contest hat, denke ich, absolut nichts mit Creative Commons und freier Kultur zu tun. Echt nicht.

Das ist richtig - beisst sich aber nicht mit dem Vereinszweck, sonst würde (und müsste!) ich da einschreiten. Ich zitiere mal aus der Satzung. :)
Der Musikpiraten e.V. hat als Zweck die Förderung freier Kultur mit Schwerpunkt Musik als künstlerischem Ausdrucksmittel. Dies soll in erster Linie erreicht werden durch:
  • Ausrichtung und Unterstützung von Veranstaltungen und Wettbewerben,
  • regelmäßig erscheinende Publikationen,
  • Aufbau und Betrieb eines Internetportals als zentraler Anlaufstelle für Künstler und Konsumenten von Kunst.


Der ESC fällt insofern unter "frei", da die Songs/Bands über die Edda berichtet alle legal kostenfrei im Netz kosumiert werden können. Einiges an Videos die ich verlinke ist auch nicht unter einer CC oder anderen freien Lizenz veröffentlicht und ist nur legal kostenfrei erhältlich. Das gilt auch für einige wenige Alben, über die geschrieben wurde.

eylou hat geschrieben:Als neuer Besucher der Vereins-Seite wäre ich wahrscheinlich irritiert, weil diese Blogposts ganz offensichtlich nicht zur Selbstbeschreibung, Positionierung und den Zielen des Vereins passen. Dass sie in "persönlichen Blogs" veröffentlicht werden, ändert daran absolut nichts. Sie erscheinen vorne auf der Website und in meinem Reader.

Guter Hinweis. Wie wäre es, wenn Blogs deutlicher als persönliche Artikel des jeweiligen Autors gekennzeichnet werden? Bei der Piratenpartei haben wir in Hessen einen dicken Hinweistext über sogenannten Piratengedanken, siehe z.B. https://www.piratenpartei-hessen.de/pir ... inheit-ist

eylou hat geschrieben:Das nur mal so als meine persönliche Meinung am Rande. Damit will ich weder Edda angreifen noch Christian vom Malmö-Trip abraten.

Die persönliche Meinung der Vereinsmitglieder ist mir wichtig, sonst würde ich nicht fragen.

eylou
Beiträge: 10
Registriert: So Mär 20, 2011 8:14 pm
Wohnort: Offenbach/FFM
Kontaktdaten:

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon eylou » Sa Apr 13, 2013 4:54 pm

Mittlerweile lässt sich ja Musik von sehr vielen Bands im Netz anhören und streamen, von daher fände ich es schon sehr weit gefasst, das ungeachtet aller anderen Faktoren zum Kriterium für freie Kultur zu machen. Für mich ist das allenfalls... wie hattest Du es beim F!M!C genannt? "Free Beer". :)

In der ganzen Veranstaltung steckt doch ein gigantischer Apparat an kommerziellen Verwertungsinteressen an der Musik und dem ganzen Drumherum. Ich will nicht sagen, dass das schlecht ist, sondern nur, dass Stefan Raab, Lena und große Rundfunk-Veranstaltungen dieser Art für mich keine freie (Musik-)Kultur sind.

Trotzdem sind die Beiträge sicher ein Gewinn für alle, die sich für das Thema interessieren. Die beste Lösung wären vielleicht mehr Artikel von Musikpiraten-Mitgliedern, so dass Edda ihre weiter veröffentlichen kann, ohne dass die Seite jedes Jahr komplett vom ESC dominiert wird. Ich melde mich freiwillig. ;)

Die persönlichen Blogs sind für Leute, die richtig gucken, deutlich als solche erkennbar, finde ich.

musikpirat
Site Admin
Beiträge: 95
Registriert: So Mär 20, 2011 4:34 pm

Re: Über den ESC bloggen

Beitragvon musikpirat » So Apr 14, 2013 12:32 am

eylou hat geschrieben:Mittlerweile lässt sich ja Musik von sehr vielen Bands im Netz anhören und streamen, von daher fände ich es schon sehr weit gefasst, das ungeachtet aller anderen Faktoren zum Kriterium für freie Kultur zu machen. Für mich ist das allenfalls... wie hattest Du es beim F!M!C genannt? "Free Beer". :)

Jap. Hast du ja in deinem Kommentar hier im Forum auch sehr schön ausgeführt.

eylou hat geschrieben:In der ganzen Veranstaltung steckt doch ein gigantischer Apparat an kommerziellen Verwertungsinteressen an der Musik und dem ganzen Drumherum. Ich will nicht sagen, dass das schlecht ist, sondern nur, dass Stefan Raab, Lena und große Rundfunk-Veranstaltungen dieser Art für mich keine freie (Musik-)Kultur sind.

Kein Widerspruch von mir. Gerade extrem hochgezüchtete Acts wie Lena bekommen von Edda aber auch mächtig Dresche. :)

eylou hat geschrieben:Trotzdem sind die Beiträge sicher ein Gewinn für alle, die sich für das Thema interessieren. Die beste Lösung wären vielleicht mehr Artikel von Musikpiraten-Mitgliedern, so dass Edda ihre weiter veröffentlichen kann, ohne dass die Seite jedes Jahr komplett vom ESC dominiert wird. Ich melde mich freiwillig. ;)

Immer her damit!

eylou hat geschrieben:Die persönlichen Blogs sind für Leute, die richtig gucken, deutlich als solche erkennbar, finde ich.

Aber was ist mit denen, die nicht richtig gucken? Sollten wir denen nicht einen deutlicheren Hinweis geben? :)


Zurück zu „Dieses und jenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast